Pädiatrische Hämato-Onkologie

Das Blut und das Immunsystem sind faszinierende, lebenswichtige „Organe“, mit den Funktionen der Sauerstoff- und Energieversorgung des Körpers, der Wundheilung und Blutungsstillung, und der Abwehr von Infektionserregern, der Reparatur oder Elimination von erkrankten Körperzellen, neben anderen wie beispielsweise der Aufrechterhaltung und Regulation wichtiger Stoffwechsel­funktionen und der Immuntoleranz. Bei Störungen dieser Systeme kann es zu schweren, lebens­bedrohlichen Erkrankungen kommen, die sich in Schwäche, Blässe, Gedeihstörung, Blutungsgefahr und Infektionen, Autoimmun­erkrankungen, oder auch einem erhöhten Risiko für Leukämien oder andere Krebserkrankungen manifestieren.

Ansprechpartner

Ass.-Prof. Priv.-Doz. Dr.
Markus Seidel  
T: +43 316 385 13485

Forschung

Unser Aufgabengebiet

An der Ambulanz der Klinischen Abteilung für pädiatrische Hämato-Onkologie werden im Jahr ca. 160-170 Kinder und Jugendliche erstmalig zur Abklärung und Behandlung einer Krebserkrankung (ca. 60 davon) oder einer anderen seltenen Erkrankung des Blutes oder des Immunsystems vorgestellt. Diese Kinder und Jugendlichen werden in ca. 5800 ambulanten Visiten (inkl. Telefonkonsilen) pro Jahr und ähnlich vielen (ca. 5000-5500) „Belagstagen“ stationär als Patient*innen betreut.

Ziele

Über uns

Wir sind ein Team aus Fachärzt*innen, Ärzt*innen in Ausbildung, und Studierenden, mit Hilfe von biomedizinischen Assistent*innen, Pflegepersonen, Dokumentar*innen, und interessieren uns für seltene, angeborene oder erworbene Erkrankungen des Blutes und Immunsystems sowie für angeborene Tumorprädispositionssyndrome bei Kindern und Jugendlichen.

Unsere Projekte

Team